GO BACK
        TO MENU

        AGB

        ALLGEMEINE  GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) /
        GENERAL TERMS AND CONDITIONS

        English version below

        AGB Onlineshop

        § 1 Allgemeines

        Die nachfolgenden AGB gelten für alle digitalen, vom Kunden bestellten Waren über www.vickybaumann.de. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen von Kunden erkennt Vicky Baumann nicht an, es sei denn, ihre Geltung ist ausdrücklich zwischen den Parteien vereinbart worden.

        Vertragspartner ist

        Viktoria Baumann
        Gensemer Str. 52
        53225 Bonn

        info@vickybaumann.de
        www.vickybaumann.de
        Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE297245516

        § 2 Vertragsabschluss

        Aufgeführte Warenangebote sind freibleibend, solange sie nicht zum Gegenstand einer vertraglichen Vereinbarung werden. Die Angebote sind nur gültig, solange der Vorrat reicht. Eine Online-Bestellung durch den Kunden stellt ein bindendes Angebot an Vicky Baumann zum Abschluss einer vertraglichen Vereinbarung dar. Durch die Abgabe einer Bestellung akzeptiert der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen stehen Online zum Abruf bereit. Sie können heruntergeladen ausgedruckt oder archiviert werden. Beim Kauf von Software oder anderer digitaler Daten mittels Download kommt der verbindliche Vertrag durch Absenden der Bestellung vom Kunden an Vicky Baumann zustande. Die Mitgliedschaft in der Vicky Baumann Preset User Group ist nicht verbindlich und kann von Vicky Baumann in bestimmten Fällen auch beendet werden.

        § 3 Zahlung und Lieferung

        Bestellte Waren werden schnellstmöglich nach Eingang der Bestellung ausgeliefert. Die Lieferung erfolgt in der Regel unmittelbar nach Zahlungseingang.

        Die Zahlung erfolgt per Paypal oder SOFORT-Überweisung und ist vor der Lieferung der Ware fällig. spätestens 7 Tage nach Rechnungseingang. Die Aufrechnung durch den Kunden ist nur zulässig, wenn seine Forderung unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellt ist.

        § 4 Preise und Versandkosten

        Für Bestellungen gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Angebot aufgeführten Preise. Im Angebot werden die Brutto-Preise, inkl. der deutsche gesetzlichen Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) angegeben. Im Shop werden ausschließlich digitale Produkte angeboten, wodurch sämtliche Versandkosten entfallen.

        § 5 Widerruf

        Digitale Produkte sind laut Gesetz aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet. Es besteht somit kein Widerrufsrecht.

        § 6 Nutzungs- und Urheberrechte

        Sämtliche Urheberrechte liegen auch nach Abschluss einer vertraglichen Vereinbarung ausschließlich bei Vicky Baumann. Die Weitergabe der Presets, der Verleih oder die Vervielfältigungen ist streng untersagt.

        § 7 Datenschutz

        Soweit im Rahmen von vertraglichen Beziehungen persönliche Daten an Vicky Baumann bekanntgegeben werden, ist sie berechtigt, diese zur Vertragsabwicklung sowie für weitere Werbemaßnahmen seitens Vicky Baumann Photography zu speichern. Der Kunde stimmt dem ausdrücklich zu. Vicky Baumann verpflichtet sich, diese Daten nicht ohne Zustimmung an Dritte weiterzugeben.

        § 8 Anwendbares Recht, Teilunwirksamkeit, Gerichtsstand

        Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Liefervertrages bzw. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben die übrigen Klauseln weiterhin wirksam.

        Leistungs- und Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, Bonn. Soweit gesetzlich zulässig, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus den vertraglichen Beziehungen ebenfalls Bonn.

        Stand 11.01.2020.

         

        AGB Dienstleistungen

        § 1 Allgemeines

        (1) Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle von Vicky Baumann durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.
        Die AGB dienen der Regelung und Klarstellung einiger Inhalte des Auftragsverhältnisses, welches sich im Übrigen nach dem Inhalt des einzelnen Auftrages bestimmt. Die Vertragsparteien sind sich einig, dass ausschließlich die vorliegenden AGB des Auftragnehmers gelten sollen. Etwaige Geschäftsbedingungen des Auftraggebers finden keine Anwendung. Von diesen AGB abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und müssen als solche ausdrücklich gekennzeichnet sein. Haben die Vertragsparteien abweichende Vereinbarungen getroffen, so gehen diese den vorliegenden AGB vor.
        (2) Der Auftragnehmer kann die Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen selbst oder durch Dritte durchführen lassen.
        (3) “Fotografien” im Sinne dieser AGB sind alle vom Auftragnehmer hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (Papierbilder, Bilder auf Leinwand, Bilder in digitalisierter Form auf CD/DVD oder sonstigen Speichermedien, Dia Positive, Negative usw.).
        (4) Der Auftragnehmer ist bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch technischen Gestaltung zu jeder Zeit frei. Diesbezügliche Reklamationen sind ausgeschlossen.
        (5) Grundlage für den Vertrag ist das jeweilige Angebot vom Auftragnehmer, in dem alle vereinbarten Leistungen sowie die Vergütung festgeschrieben werden. Diese Angebote vom Auftragnehmer sind freibleibend und unverbindlich.
        (6) Der Vertrag kommt mit der schriftlichen oder elektronischen Bestätigung des Angebotes oder Zusendung des Auftrages zustande.

        § 2 Nutzungs- und Urheberrecht

        (1) Dem Auftragnehmer steht das ausschließliche Urheberrecht an allen im Rahmen des jeweiligen Auftrages gefertigten Fotografien zu.
        (2) Der Auftragnehmer überträgt jeweils ein einfaches Nutzungsrecht an den Fotografien auf den Auftraggeber. Dieses beinhaltet ausschließlich die private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Vervielfältigung und Weitergabe an Dritte für private Zwecke ist erlaubt.
        (3) Eine kommerzielle/gewerbliche Nutzung der Fotografien im Nachhinein – gleich welcher Form vorliegend – durch den Auftraggeber selbst oder durch Dritte kann nur mit vorhergehender schriftlicher Zustimmung des Auftragnehmers erfolgen. Dies gilt auch für Fotografien, welche durch den Auftraggeber oder durch Dritte digital oder anderweitig verändert bzw. verfremdet wurden.
        (4) Die Nutzungsrechte an den Fotografien gehen erst nach vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars auf den Auftraggeber über.
        (5) Erteilt der Auftragnehmer an den Auftraggeber die Genehmigung zu einer Verwertung der Fotografien, so wird hiermit ausdrücklich verlangt, als Urheber der Fotografien genannt zu werden. Macht er von diesem Recht Gebrauch, so berechtigt die Verletzung des Rechts auf Namensnennung den Auftragnehmer zum Schadensersatz.
        (6) Der Auftraggeber erhält ausschließlich bearbeitetes hochauflösendes Bildmaterial im Format JPEG. Die Abgabe von unbearbeiteten Rohdaten ist gegen ein vorher vereinbartes Entgeld möglich. Die Aufbewahrung der digitalen Bilddaten ist nicht Teil des Auftrags. Die Aufbewahrung erfolgt demnach ohne Gewähr.
        (7) Der Auftragnehmer darf die Bilder im Rahmen seiner Eigenwerbung und publizistisch zur Illustration verwenden (z.B. für Ausstellungen, Messen, Homepage, Blog, Fachmagazine, etc.)
        (8) Individuelle Abweichungen der Nutzungs- und Urheberrechte müssen schriftlich vereinbart werden.

        §3 Vergütung

        (1) Für die Herstellung der Fotografien wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale berechnet. Nebenkosten (wie z.B. Reisekosten) werden gesondert abgesprochen und vom Auftraggeber getragen.
        (2) Fällige Rechnungen sind innerhalb von 7 Tagen ohne Abzug zu zahlen. Bis zur vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrages bleiben die gelieferten Fotos Eigentum des Auftragnehmers.
        (3) Wünscht der Auftraggeber eine Verlängerung oder wird die vorgesehene Zeit für die Aufnahmearbeiten aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, überschritten, so erhält der Auftragnehmer hierfür den Stundensatz von 350,00 Euro (inkl. 19% Mwst.) je angefangene Stunde.
        (4) Tritt der Auftraggeber vor dem vereinbarten Termin vom Vertrag zurück, so wird bei Hochzeiten eine Terminreservierungsgebühr in Höhe von 1.000 Euro einbehalten. Bei sämtlichen anderen Shootings werden 30% des vereinbarten Honorars als Ausfallhonorar an den Auftragnehmer gezahlt. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt.

        § 4 Haftung / Gefahrübergang

        (1) Für Schäden, gleich welcher Art, anlässlich der Vertragserfüllung haftet der Auftragnehmer für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
        (2) Für Schäden oder Verlust der Fotografien haftet der Auftragnehmer nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
        (3) Für Schäden, Mängel oder Verlust durch Subunternehmer oder Lieferanten, welche Ihre Leistungen auf eigene Rechnung erstellen, ist eine Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen.
        (4) Liefertermine für Fotos sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von dem Auftragnehmer bestätigt worden sind. Der Auftragnehmer haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
        (5) Die Organisation und Vergabe von Buchungen, als auch die Ausführung erfolgt mit größter Sorgfalt. Sollte jedoch auf Grund von Umständen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat (z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüssen, Verkehrsstörungen etc.) kein Fotograf zu dem vereinbarten Fototermin erscheinen bzw. zu spät eintreffen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden oder Folgen übernommen werden. Natürlich wird sich Vicky Baumann in diesem Falle dringend um einen Ersatzfotografen bemühen.
        (6) Beanstandungen gleich welcher Art müssen innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung der Fotografien beim Auftragnehmer eingegangen sein. Nach Ablauf der Frist gelten die Fotografien als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.

        § 5 Datenschutz

        Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogenen Daten gespeichert werden. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist zur Durchführung des Auftrages erforderlich.

        Stand 11.01.20

         

        AGB Ticketverkauf

        Veranstalter ist Viktoria Baumann, Gensemer Straße 52, 53225 Bonn – im Folgenden „Veranstalter“ genannt – , die als solcher im Rahmen des Verkaufsprozesses, auf den zu erwerbenden Tickets sowie auf Kundenrechnungen deutlich ausgewiesen ist.

        Das Angebot in diesem Ticketshop richtet sich ausschließlich an Volljährige und unbeschränkt geschäftsfähige Verbraucher im Sinne des § 13 BGB und Unternehmer im Sinne des § 14 BGB – im Folgenden „Kunde“ genannt –.

        •   1Voraussetzungen und Dienstleistungen für die Vertragsabwicklung 

        (1) Der Erwerb der Tickets ist natürlichen oder juristischen Personen gestattet, natürlichen Personen allerdings nur, wenn diese unbeschränkt geschäftsfähig sind.

        Der Veranstalter behält sich vor, einen Nachweis über die unbeschränkte Geschäftsfähigkeit jederzeit anzufordern.

        (2) Der Kunde ist verpflichtet, bei einer Bestellung wahrheitsgemäße und korrekte Angaben im Rahmen des Bestellvorgangs zu machen. Eine erfolgreiche Bestellung ist nur bei vollständigem Ausfüllen der Pflichtfelder möglich. Ändern sich nach der Bestellung die angegebenen Daten, so ist der Kunde verpflichtet, die Angaben umgehend dem Veranstalter mitzuteilen. Der Kunde ist berechtigt unter demselben oder unter verschiedenen Namen mehrere Bestellungen vorzunehmen und Tickets auf Dritte zu übertragen. Der Kunde ist jedoch nicht berechtigt, Tickets zu einem höheren als bei www.vickybaumann.de erworbenen Preis an Dritte zu verkaufen.

        (3) Der Veranstalter ist berechtigt, die registrierten Angaben des Kunden für den Veranstalter durch geeignete Maßnahmen zu überprüfen und eine nicht vollständige und/oder wahrheitsgemäße Bestellungen abzulehnen.

        • 3 Vertragsschluss und Nutzung des Tickets 

        (1) Die jeweils angebotenen Tickets usw. stellen kein verbindliches Angebot dar, sondern dienen dem Kunden nur zur Abgabe eines verbindlichen Angebots gegenüber dem Veranstalter. Der Kunde gibt ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot ab, indem er die von ihm ausgewählten Tickets sowie die sonstigen Waren in den virtuellen Warenkorb legt, den elektronischen Bestellprozess durchläuft und den Button „Jetzt kaufen“ in Bezug auf die in dem virtuellen Warenkorb enthaltenen Waren abgibt.

        (2) Bei der Abgabe des rechtsverbindlichen Vertragsangebots wird der Vertragstext von dem Veranstalter gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung zusammen mit diesen Nutzungsbedingungen in Textform übersandt.

        (3) Vor der rechtsverbindlichen Abgabe des Vertragsangebots kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksam technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des von Ihnen verwendeten Browsers sein, mit dessen Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Der Kunde kann seine Eingaben im Rahmen des Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den Bestellvorgang durch Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“ abgeschlossen hat.

        Das rechtsverbindliche Vertragsangebot kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Anklicken der Nutzungsbedingungen von dem Veranstalter sowie gegebenenfalls der zusätzlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters der ausgewählten Veranstaltung akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen wird. Die Vertragssprache ist deutsch.

        (4) Der Vertrag über die Teilnahme an einer Veranstaltung kommt mit dem jeweiligen Veranstalter zustande, wenn der Kunde die Bezahlung des von ihm ausgewählten Tickets über den gewählten Zahlungsanbieter abgeschlossen hat und von dem Veranstalter eine automatische E-Mail erhalten hat, die den Kauf bestätigt. Der Veranstalter  bietet derzeit die Bezahlung als per SOFORT Überweisung und PayPal an. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass der Veranstalter jederzeit berechtigt ist, einzelne Bezahlmöglichkeiten zu deaktivieren und damit nicht mehr zur Nutzung zuzulassen.

        Bei der Bezahlung als “SofortÜberweisung”, “PayPal”, und/oder über Kreditkarte erfolgt der Versand der Bestellbestätigungs-E-Mail unmittelbar nach Abschluss des Zahlungsvorgangs. Diese E-Mail führt die Bestellung des Kunden nochmals auf. Der Kunde kann diese E-Mail über die Funktion „Drucken“ ausdrucken. Mit dieser Bestellbestätigungs-E-Mail erhält der Kunde zudem diese Nutzungsbedingungen als Link zugesandt. Die Bestellbestätigungs-E-Mail enthält zudem einen Link, über den das erworbene Ticket in elektronischer Form abgerufen und ausgedruckt werden kann.

        Mit dieser Bestellbestätigungs-E-Mail erhält der Kunde zudem diese Nutzungsbedingungen als Link zugesandt. Nach Zahlungseingang erhält der Kunde eine Bestellbestätigungs-E-Mail, mit der die erfolgreiche Zahlung bestätigt wird.

        (5) Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass er vor dem Eintritt zu der Veranstaltung, für die das Ticket erworben wurde, verpflichtet ist, am Einlass des Veranstaltungsgeländes das über diesen Ticketshop erworbene Ticket vorzuzeigen und sich ggf. (sofern seitens des Veranstalters in seinen Nutzungbedingungen gefordert) durch ein gültiges Ausweisdokument auszuweisen.

        (6) Ein Missbrauch und/oder Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen des Veranstalters führt zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung des Kunden zu der jeweiligen Veranstaltung. Das erworbene Ticket verliert ab dem Zeitpunkt des Bekanntwerdens des Missbrauchs und/oder Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen seine Gültigkeit.

        Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass der Veranstalter darüber hinaus jederzeit berechtigt ist, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und den Kunden eines Veranstaltungsortes zu verweisen und ein Hausverbot auszusprechen. Das von dem Kunden erworbene Ticket verliert mit Ausspruch des Hausverbots seine Gültigkeit.

        (7) Die Gültigkeit des erworbenen Tickets ist auf die jeweilige Veranstaltung und vom Veranstalter dazu gegebenenfalls geplante Ersatztermine beschränkt und verliert danach seine Gültigkeit. Etwas anderes gilt nur, wenn ein Veranstalter die Gültigkeit von Tickets anders festgelegt hat.

        (8) Der Veranstalter räumt sich das Recht ein, die Veranstaltung vor deren Beginn jederzeit und ohne Angabe von Gründen abzusagen. Sämtliche bereits geleistete Zahlungen an den Veranstalter werden unverzüglich zurück erstattet. Ein Anspruch auf weitere Kostenerstattung besteht nicht.

        (9) Verliert der Kunde seine Eintrittskarte oder kommt sie ihm in seinem Verantwortungsbereich abhanden, ist der Veranstalter nicht zur Ersatzbeschaffung verpflichtet.

        • 4 Lieferung, Ticketverfügbarkeit 

        (1) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Tickets für die gewünschte Veranstaltung mehr verfügbar, so wird dies dem Kunden im Rahmen des Bestellvorgangs angezeigt. Eine Bestellung ist dann für den Kunden nicht möglich. Ein Vertrag nach § 3 kommt in diesem Fall nicht zustande.

        (2) Die Abgabe von Tickets erfolgt in haushaltsüblichen Mengen.

        • 5 Eigentumsvorbehalt 

        Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die Tickets im Eigentum des jeweiligen Veranstalters. Pfändungen, Insolvenz, Beschädigung und Abhandenkommen von Tickets sind dem jeweiligen Veranstalter unverzüglich anzuzeigen.

        • 6 Preise und Versandkosten 

        (1) Alle Preise, die in diesem Ticketshop angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bei Preisangaben der angebotenen Tickets findet sich der Hinweis „inkl. MwSt. Hierbei handelt es sich um die deutsche gesetzliche Mwst. in Höhe von 19%.“

        (2) Im Rahmen des Bestellvorgangs werden dem Kunden alle für ihn im Rahmen des vermittelten Ticketverkaufs anfallenden Kosten angezeigt. Der im Rahmen des Bestellvorgangs angezeigte Gesamtpreis enthält den Ticketpreis sowie die darin enthaltene Mehrwertsteuer. Es fallen keine zusätzlichen versteckten Kosten für den Kunden an.

        • 7 Zahlungsmodalitäten 

        (1) Der Kunde kann die Zahlung per PayPal oder Sofort-Überweisung vornehmen. Für die Leistung und Bearbeitung der verschiedenen Zahlungsmethoden und deren Abrechnung entstehen dem Ticketkäufer keine weiteren Kosten.

        (2) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar nach dem Anklicken des „Kauf-Buttons“ durch den Kunden zur Zahlung fällig.

        (3) Im Falle des Zahlungsverzugs gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

        • 8 Gewährleistung 

        Es gelten die gesetzlichen Vorschriften zum Gewährleistungsrecht

        • 9 Rücktrittsrecht 

        Sollte der Kunde gegen Verpflichtungen aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen, so ist der Veranstalter berechtigt, nach fruchtlosem Ablauf einer gesetzten Nachfrist von dem mit dem Kunden geschlossenen Vertrag zurückzutreten.

        • 10 Haftung 

        (1) Der Veranstalter haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung des Veranstalters, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von dem Veranstalter  beruhen sowie für Schäden, die durch Fehlen einer vom Veranstalter garantierten Beschaffenheit hervorgerufen wurden. Der Veranstalter garantiert zu jeder Zeit mit bestem Wissen und Gewissen, die Beschaffenheit von Leistungen Dritter fortlaufend zu prüfen und ggf. entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Bei auftauchenden Fehlern oder fehlerhafter Beschaffenheit Dritter, auf die der Veranstalter keinen Einfluss hat, wie z.B. Ausfall von Servern oder Mail-Systemen, übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

        Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter nur, wenn wesentliche Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten) verletzt werden. Kardinalpflichten liegen dann vor, wenn deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut. Die Haftung des Veranstalters ist in diesem Fall auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

        (2) Der Veranstalter haftet nicht für solche Schäden (insbesondere Personen- und Sachschäden), die der Kunde während seines Aufenthalts auf dem Gelände einer Veranstaltung schuldhaft verursachen. Der Kunde stellt den Veranstalter insoweit von jeder in diesem Zusammenhang unberechtigten Inanspruchnahme Dritter unter Einschluss sämtlicher Aufwendungen und Rechtsverfolgungskosten frei.

        (3) Der Veranstalter haftet nicht für Körperschäden, die der Kunde während der Dauer seines Veranstaltungsbesuchs aufgrund eigenen Verschuldens erleidet.

        (4) Der Veranstalter haftet nicht für Schäden und/oder den Verlust von Sachen und Gegenständen, die der Kunde für die Dauer seines Aufenthalts auf das Gelände einer Veranstaltung einbringen und/oder auf dem Gelände hinterlassen und/oder vergessen hat.

        (5) Der Veranstalter übernimmt keine Haftung, wenn die Durchführung einer unter diesen Vertrag fallenden Veranstaltung aufgrund von höherer Gewalt nicht stattfinden kann oder abgebrochen (insbesondere aus den Gründen nach § 3 (5)) werden muss.

        (6) Gegenüber Unternehmern im Sinne von § 14 BGB gilt: Bei einfach fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist unsere Haftung der Höhe nach beschränkt auf die vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besteller regelmäßig vertrauen darf. Die Verjährungsfrist beträgt ein Jahr. Dieser Absatz gilt nicht bei der Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit, für Ansprüche aus Produkthaftung, sofern uns arglistiges Handeln oder die Übernahme einer Garantie vorzuwerfen ist.

        • 11 Verfügbarkeit der angebotenen Dienstleistungen 

        (1) Der Veranstalter bemüht sich, den Kunden die angebotenen Tickets und sonstigen Dienstleistungen in diesem Ticketshop jederzeit und in vollem Umfang zur Verfügung zu stellen. Der Veranstalter übernimmt jedoch keine Haftung für die ununterbrochene Nutzbarkeit bzw. Erreichbarkeit der angebotenen Tickets und sonstigen Dienstleistungen sowie für Übertragungsverzögerungen, Fehlübertragungen oder Speicherausfälle und die damit verbundenen Einschränkungen der angebotenen Produkte und sonstigen Dienstleistungen auf der Domain . Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es im Zuge notwendiger Wartungsarbeiten an der Website zu einer vorübergehenden Unterbrechung des Internetangebots und/oder einzelner Dienste kommen kann.

        (2) Der Veranstalter behält sich ausdrücklich das Recht vor, die angebotenen Produkte und sonstigen Dienstleistungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung ganz oder teilweise einzustellen und/oder deren Verfügbarkeit einzuschränken.

        • 12 Widerrufsbelehrung

        (1) Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag mit dem Auftragnehmer zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist  absenden.

        (2) Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Auftragnehmer mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief an Viktoria Baumann, Gensemer Sr. 52 53225 Bonn oder E-Mail an info@vickybaumann.de) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür ein Musterformular gemäß Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 EGBGB (Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch) verwenden, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist.

        (3) Widerrufsfolgen

        Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Sie sind zur Zahlung von Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachte Dienstleistung verpflichtet, wenn Sie vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Gegenleistung beginnen. Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann dies dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

        • 13 Datenschutz 

        Die Nutzung des Angebots in diesem Ticketshop unterliegt der Datenschutzerklärung des Veranstalters, die von jeder Unterseite des Internetangebots des Veranstalters abgerufen werden kann.

        • 14 Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-Verordnung 

        Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf einer von ihr betriebenen Online-Plattform. Diese Plattform ist über den externen Link https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage zu erreichen. Die E-Mail- Adresse von Vicky Baumann lautet: info@vickybaumann.de

        Zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nach § 36 Abs. 1 Nr. 1 VSBG ist der Veranstalter nicht verpflichtet und kann die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.

        • 15 Schlussbestimmungen 

        (1) Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass ihm rechtsgeschäftliche Erklärungen des Veranstalter per E-Mail zugehen können. E-Mails gelten dabei als zugegangen, wenn sie im E-Mail-Postfach des Kunden oder dem seines Internet-Providers als abrufbar gespeichert sind.

        (2) Sollte eine der vorstehenden Nutzungsbedingungen unwirksam und/oder unvollständig sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Nutzungsbedingungen. An die Stelle der unwirksamen und/oder unvollständigen Bestimmung tritt eine solche, die dem Rechtsgedanken der unwirksamen und/oder unvollständigen Bestimmung am nächsten kommt. Gleiches gilt entsprechend für Regelungslücken.

        (3) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Unabhängig von der vorstehenden Regelung zur Rechtswahl können sich Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt außerhalb der Bundesrepublik Deutschland stets auch auf das Recht des Staates berufen, in dem sie ihren Wohnsitz haben.

        (4) Sofern es sich beim Kunden um einen Unternehmer wie einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und von Vicky Baumann der Sitz in Bonn.

        Stand 11.01.20

        AGB Workshop

        § 1 Teilnahme

        Die Teilnahme sowie An- und Abreise erfolgen auf eigene Kosten. Jeder Teilnehmer hat sich pünktlich zu Beginn der Veranstaltung am Veranstaltungsort einzufinden. Für Sach- oder Personenschäden während des Workshops oder bei An- und Abreise haftet der Workshopteilnehmer selbst.

        § 2 Anmeldung / Absage

        Eine Anmeldung zum Workshop hat ausschließlich schriftlich per Mail an info@vickybaumann.de oder über das Kontaktformular zu erfolgen und ist verbindlich. Bei Absage des Workshops durch den Teilnehmer – egal aus welchem Grund – besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmepreises. Es wird sich allerdings bemüht, einen Ersatzteilnehmer zu finden. Bei Nichterscheinen oder Verspätung des Teilnehmers entfällt jeglicher Erstattungsanspruch.

        § 3 Bezahlung

        Der Gesamtpreis ist bei Buchung (nach Rechnungseingang) zu zahlen. Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

        § 4 Nutzungsrechte der Bilder

        Die entstandenen Bilder dürfen von den Teilnehmern ausschließlich unter Angabe aller mitwirkender Dienstleister (werden vorab mitgeteilt) und der eindeutigen und klar ersichtlichen Verlinkung auf www.vickybaumann.de als Referenzaufnahmen verwendet werden. In sozialen Netzwerken ist außerdem die Facebookseite der Veranstalterin (www.facebook.com/vickybaumannphotography) zu nennen.

        § 5 Ausfall der Veranstaltung

        Bei Ausfall der Veranstaltung (wegen Krankheit oder Unterbelegung des Workshops) bekommen die Teilnehmer die bezahlten Teilnahmebeiträge unverzüglich erstattet. Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf weitergehende Erstattung.

        § 6 Schlussbestimmungen / Salvatorische Klausel

        (1) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
        (2) Nebenabreden zum Vertrag bestehen nicht und bedürfen, soweit nachträglich gewollt, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
        (3) Der Wohnsitz des Auftragnehmers ist Gerichtsstand.
        (4) Solle eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, oder werden, oder die Bedingungen eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.
        (5) Diese AGB gelten ab dem 01.01.2016.

        Stand 11.01.20

         

        GENERAL TERMS AND CONDITIONS (GTC)

        English version

        § 1. General  The following terms and conditions apply to all digital goods ordered by the customer via www.vickybaumann.de. Vicky Baumann does not acknowledge any opposing business conditions of customers, unless their validity has been expressly agreed between the parties.

        Contract partner

        Viktoria Baumann

        Gensemer Str. 52

        53225 Bonn

        Germany

        Info@vickybaumann.de

        www.vickybaumann.de

        VAT identification number: DE297245516

        § 2 Contract conclusion  Listed commodity offers are permissible as long as they are not the subject of a contractual agreement. The offers are valid only as long as stocks last. An online purchase by the customer constitutes a binding offer to Vicky Baumann to conclude a contractual agreement. By placing an order, the customer accepts these general terms and conditions. The General Terms and Conditions are available online. They can be downloaded or archived. When purchasing software or other digital data via download, the binding contract is concluded by sending the order from the customer to Vicky Baumann. The membership in the Vicky Baumann Presets-User Group is not binding and can also be terminated by Vicky Baumann in certain cases.

        § 3 Payment and delivery  Ordered goods will be delivered ultimately after the purchase. The obligation to deliver does not apply if Vicky Baumann has not been supplied or has not been supplied in time and is not responsible for the lack of availability.  The payment is made via Paypal. After the payment, the customer receives a download-link, where he can download his product for a minimum of 7 days. Offsetting by the customer is only permissible if his claim is undisputed or legally established.
        § 4 Prices and shipping costs  For orders, the prices stated in the offer at the time of the order apply. The offer includes the gross prices, including the German statutory value-added tax (VAT).

        § 5 Revocation  Only digital products are offered for sale. These are by law not suitable due to their nature for a return. Therefor, there is no right of revocation.
        § 6 Use and copyrights  All copyrights are exclusively with Vicky Baumann. The transmission of the Online-products, the rental or the duplication is strictly prohibited.

        § 7 Data Protection  Insofar as personal data are communicated to Vicky Baumann within the scope of contractual relations, she is entitled to store these data for the purposes of contract handling as well as for further advertising measures by Vicky Baumann Photography. The customer expressly agrees to this. Vicky Baumann undertakes not to pass these data on to third parties without consent.

        § 8 Applicable law, partial ineffectiveness, jurisdiction  German law shall apply exclusively to the exclusion of the UN purchase law. In the case of invalidity of individual provisions of the supply contract or these general terms and conditions, the remaining clauses remain effective.
        The place of performance and performance is, to the extent legally permissible, Bonn. As far as legally permissible, the court of jurisdiction for all disputes arising from the contractual relations is also Bonn.

        These terms and conditions apply as from 01.01.2016

        Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

        Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.